You are here: Home MitarbeiterInnen Prof. Dr. Michael Schulz Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

17.01.1960                
geb.  in Wiesbaden


1969-1978                 
Besuch des Bischöflichen Willigs-Gymnasiums in Mainz


1978-1980     

Studium der Philosophie und Theologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz


1980-1985     

Studium der Theologie an der Päpstl. Universität Gregoriana, Alumne des Collegium Germanicum-Hungaricum


1980-1985   
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes


08.10.1984                
Priesterweihe


1985   

Lizentiat im Fach Dogmatik "Analogie und Gotteserkenntnis bei Gustav Siewerth"


1985                          

Kaplan in Langen bei Frankfurt am Main, Dekanatsjugendseelsorger


1987   

Assistent der Hausleitung des Priesterseminars Mainz, Assistent für Homiletik und Moderator der Fortbildung für Kapläne des ersten Dienstjahres


1990                          
Promotionsstudium München


1994-2001     

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Dogmatik der Ludwig-Maximillians-Universität München


1995   
Promotion im Fach Dogmatik bei Prof. Dr. Gerhard Ludwig Müller mit dem Thema "Sein und Trinität"


2001                          


Gastprofessor für Dogmatik an der Facoltà di Teologia di Lugano


2001   
Mitglied des "International Institute for Hermeneutics" Toronto, Kanada


2001-2004                 
Professor für Dogmatik an der

Facoltà di Teologia di Lugano


2002-2004     
Mitglied der Theologischen Kommission der Schweizer Bischofskonferenz


2003   
Habilitation im Fach Dogmatik an der Universität München "Theodramatisches Urereignis: die ursprunggebende Sünde Adams"


2003   

Direktoriumsmitglied des Centro di studi Hans Urs von Balthasar, Lugano


2003

Gründungsmitglied der Gustav-Siewerth-Gesellschaft e.V., 2. Vorsitzender


01.04.2004     
Lehrstuhlinhaber des Dogmatischen Seminars an der Kath.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Seit 2004       
Mitarbeit in Kommissionen der Deutschen Bischofskonferenz (Liturgie, Berufe der Kirche)


Seit SS 2004             

Gastprofessor  der Facoltà di Teologia di Lugano


Seit WS 2004/05       
Gastprofessor der Facultad de Teologia "San Dámaso" Madrid


Seit WS 2004/05       

Direktoriumsmitglied des Interdisziplinären Lateinamerikazentrums, Bonn


Okt. 2008-Sept. 2009

Dekan der Kath.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Juni 2009
Ernennung zum Mitglied der

Commissio Theologica Internationalis (Internationale Theologenkommission) / Vatikan


Oktober 2009

Ausscheiden aus dem priesterlichen Dienst

 

Februar 2010

Wechsel an die Philosophische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Arbeits- bzw. Forschungs- und Lehrbereich „Philosophie und Theorie der Religionen“

 

 

Arbeitsschwerpunkte: Wahrheitsanspruch der Religionen, Trinitätstheologie und  -philosophie, Theodizee und Theorien des Bösen („Erbsünde“), G.W.F. Hegel, K. Rahner, H.U.v. Balthasar, G. Siewerth

Neuer Schwerpunkt: Lateinamerikanische Philosophie

Document Actions