Sie sind hier: Startseite Lehre SS 2016 Gottes Schrecken im Islam und Christentum

Gottes Schrecken im Islam und Christentum

Fr., 3 Einzeltermine in Beschreibung, 15.04.-03.06., wöchentlich, Hauptgebäude - 3.078, Prof. Dr. Michael Schulz

Seminar: Fr., 15.04., 15 (c.t.) bis 17; Fr., 13.05., 10 (c.t.) bis 17; Fr., 03.06., 10 (c.t.) bis 17

Frequenz: Einzeltermine

Zeitraum der Veranstaltung: 15.04.2016 bis 03.06.2016

Raum: Hauptgebäude - 3.078

Lehprersonen: Prof. Dr. theol. Michael Schulz

 

Bemerkung:

Form des Seminars: am 15.04. um 15.00 Uhr findet eine Vorbereitungssitzung statt, um die zwei Treffen am 13.5 und 3.6. mit jeweils vier Seminarsitzungen (10.00-17.00 Uhr) zu planen. Bei der Vorbereitungssitzung werden vor allem Referatsthemen verteilt; ebenso wird die Literatur für die Sitzungen bekannt gegeben.

Kommentar:

Gegenstand des Seminars ist der Vergleich zentraler Glaubensaussagen der christlichen und islamischen Tradition. Dabei soll das Buch des Bonner Islamwissenschaftlers und Schriftstellers Navid Kermani, Der Schrecken Gottes. Attar, Hiob und die metaphysische Revolte. München 2005 den Ausgangspunkt bilden: die alle monotheistischen Religionen betreffende Frage nach der Möglichkeit einer Theodizee, einer Rechtfertigung Gottes angesichts des vielfältigen Leidens in der Welt. Methodischer Leitfaden des Vergleichs zwischen Islam und Christentum ist die in Indien entstandene Comparative Theology (Francis X. Clooney). Ziel des Vergleichs ist, die eigene Tradition aus den Augen des Anderen zu betrachten, um die Gründe sowohl für Überschneidungen als auch für die bleibenden Differenzen in den Glaubensüberzeugungen nachvollziehen können. Ausgehend von Kermanis Buch werden zentralen Aussagen im Islam und Christentum über das Offenbarungsverständnis, die Prophetologie/Christologie und die Gotteslehre miteinander verglichen.

Literatur:

Navid Kermani, Der Schrecken Gottes. Attar, Hiob und die metaphysische Revolte. München 2005.

Klaus von Stosch: Komparative Theologie als Wegweiser in der Welt der Religionen. Paderborn 2012.

Anforderungen:

Studienleistung: Teilnahme an der gemeinsamen Lektüre des Buches von N. Kermani; Übernahme einer Einführung (Zusammenfassung) in ausgewählte Abschnitte dieses Buchs oder in einen anderen Text.

Artikelaktionen