Sie sind hier: Startseite Lehre SS 2014 Islamisch-Christlicher Dialog

Islamisch-Christlicher Dialog

Zeit: Mittwoch, 10h(c.t.)-12h Raum: HG/ Großer Übungsraum, 3. Stock, Evang. Theologie Beginn: 09.04.2014

Das Seminar „Der christlich-islamische Dialog: Themen, Theorie und Praxis“ ergänzt in systematisch-praktischer Perspektive das historisch orientierte Seminar „Orientalische Christen und der Islam“.
Im ersten Teil des Seminars werden Theorie und Themen des christlich-islamischen Dialogs vorgestellt. (1) Die Rolle der Vernunft im Religionsdialog steht zur Debatte; als Fallbeispiel dient die Rede „Glaube und Vernunft“ von Papst Benedikt XVI., die er am 12.9.2006 in Regensburg hielt und in der islamischen Welt heftige Reaktionen hervorrief. (2) Unter der Überschrift Monotheismus und die Pluralität der Religionen werden die christliche und islamische Theorie über die jeweils andere Religion erörtert (al-Ghazālī, Anselm von Canterbury, Raimundus Lullus, Nikolaus von Kues u.a.). (3) Offenbarung, Trinität und Christologie, Heil bilden einen dritten Themenblock (Trinität - Anstoß für das islamisch-christliche Gespräch, hg. v. Muna Tatari u. Klaus von Stosch; al-Ghazālī: Die Gottheit Jesu; A Muslim View of Christianity. Essays on Dialogue by Mahmoud Ayoub, hg. v. Irfan A. Omar, New York 2007; Navid Kermani, Bildansichten: Warum hast Du uns verlassen? In: NZZ vom 14.03.2009). (4) Die Themen Menschenrechte und Demokratie zielen auf Brennpunkte der aktuellen Debatte.
Im zweiten Teil des Seminars steht die Praxis des Dialogs im Vordergrund, der Dialog durch Institutionen des Christentums und des Islam, Aktivitäten und Texte dieser Institutionen: Texte des Zweiten Vatikanums (Nostra Aetate); Verlautbarungen und Handreichungen der EKD und der kath. Bischofskonferenz ,der Anglikanischen und Orthodoxen Kirche. Untersucht wird die Arbeit des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog, des Ökumenischen Rates der Kirchen, der Christlich-Islamischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO), des Koordinierungsrates des christlich-islamischen Dialogs e.V. (Dachverband christlich-islamischer Dialogorganisationen in Deutschland), der Christlich-Islamischen Gesellschaft (CIG), der Initiativen World's Parliament of Religions, The Muslim World League and The World Muslim Congress, The Muslim-Christian Dialogue (Dubai) und Muslim Christian Dialogue Forum (MCDF) sowie des Zentralrats der Muslime in Deutschland, des Verbandes der Islamischen Kulturzentren, der Alevitischen Gemeinde Deutschland und des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland. Schließlich ist ein Besuch bei DITIB (Diyanet İşleri Türk İslam Birliği = Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) in Köln geplant.
Studienleistung: Seminarteilnahme, Übernahme von Kurzreferaten (PPP), Lektüre.
Modulprüfung: Hausarbeit

 

Artikelaktionen