Sie sind hier: Startseite Lehre WS 2011/2012 Seminar: Jüdische Philosophie des 20. Jahrhunderts

Seminar: Jüdische Philosophie des 20. Jahrhunderts

Masterstudiengang Philosophie, 1. Studienjahr, Modul Gegenwartsphilosophie

Zeit: Fr, 14 ct - 16

Raum: HG/1.070

Beginn: 14.10.2011

Jüdische Philosophie gibt es – nicht, urteilt der Rabbiner und Philosoph J. Guttmann 1933 - hat doch das jüdische Volk aus sich heraus keine Philosophie entwickelt. Sie musste aus Griechenland importiert werden. Aus dem Import entstand eine Philosophie des Judentums. Sie ist gekennzeichnet durch eine religionsphilosophische Ausrichtung: durch eine Stellungnahme zum „Gott der Väter“. Im Jahrhundert der Shoah beeindrucken brillante Entwürfe von großer Wirkung. Einige dieser Entwürfe sollen im Seminar erörtert werden: das Denken von Franz Rosenzweig, Walter Benjamin, Martin Buber, Hans Jonas, Emmanuel Levinas. Auf Wunsch können auch andere Autoren/-innen Gegenstand des Seminars werden.


Literatur zur ersten Orientierung:
Joachim Valentin / Saskia Wendel, Jüdische Traditionen in der Philosophie des 20. Jahrhunderts, Darmstadt 2000.
Andreas B. Kilcher / Otfried Fraisse (Hgg.), Lexikon jüdischer Philosophen, Darmstadt 2003.

Artikelaktionen